Datenschutz DS-GVO

Hinweis der Jakobusgemeinschaft Rohrdorf e.V. zur

Umsetzung der DS-GVO im Verein und zu den Betroffenenrechten.

Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen:

Jakobusgemeinschaft Rohrdorf e.V.

Helmut Wieshuber

Wöhrstasse 2

83101 Thansau

jakobusgemeinschaft@t-online.de

Zwecke und Rechtsgrundlagen der Datenverarbeitung:

Mitgliederdaten werden erhoben, um gemäß Art.6 Abs 1 lit.b DS-GVO den durch den Beitritt in den Verein geschlossenen Vertrag zu erfüllen. Die Daten werden zum Zwecke der Mitgliederverwaltung und Beitragszahlung gespeichert und verarbeitet.

Freiwillige Angaben gem.Art.6Abs.1lit.a:/DS-GVO werden verwendet, um den Mitgliedern Informationen bereitzustellen und diese gezielt für ehrenamtliche Tätigkeiten ansprechen zu können.

Empfänger der personenbezogenen Daten

Personenbezogene Daten werden nur den Vorstandsmitgliedern offengelegt, die unbedingt Zugang aufgrund oben genannter Zwecke benötigen

(insbesondere Vorstand, Kassier, Schriftführer). Es werden nur diejenigen Daten offengelegt, die für die jeweilige Verarbeitung notwendig sind. Bankdaten werden bei der Beitragsabbuchung verschlüsselt an die VB-RB Rosenheim-Chiemsee e.G übertragen. Es erfolgt keine Weitergab an Dritte ohne vorherige schriftliche Einwilligung.

Übermittlung von personenbezogenen Daten an ein Drittland

Hier erfolgt keine Weitergabe

Dauer der Speicherung der personenbezogenen Daten

Bankdaten werden unmittelbar gelöscht, sobald für diese keine Verwendung mehr besteht. Beispielsweise bei Austritt aus dem Verein, bei Versterben, oder sobald ein Mitglied beitragsfrei wird.

Betroffenenrechte

Die DS-GVO schützt das Recht auf Schutz personenbezogener Daten. Um diesen Schutz zu gewährleisten, sieht die DS-GVO sog. Betroffenenrechte vor, die die betroffenen Person in die Lage versetzen sollen, zu wissen, wer welche Information über sie zu welchem Zweck gespeichert hat und wie er sie nutzt.

Recht auf Auskunft

Jedes Mitglied kann unter der oben genannten Adresse Auskunft über die zu ihrer Person gespeicherten Daten verlangen.

Recht auf Berichtigung, Löschung und Einschränkung der Verarbeitung

Bei fehlerhaft gespeicherten Daten haben die Mitglieder das Recht auf Berichtigung.

Ist eine weitere Speicherung von Daten für die Erfüllung des ursprünglichen Zwecks nicht mehr notwendig, oder sollten Daten unrechtmäßig erhoben worden sein, hat das Mitglied einen Anspruch auf Löschung der Daten.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Mitglieder haben Anspruch darauf, ihre personenbezogenen Daten, die sie dem Verantwortlichen mitgeteilt haben, in einem gängigem Format zur Verfügung gestellt zu bekommen. Auf Verlangen des Mitglieds müssen diese auch an einen anderen Verantwortlichen weitergegeben werden.

Widerspruch gegen die Verarbeitung

Betroffene Personen haben das Recht, unter Angaben von plausiblen Gründen, der Datenverarbeitung zu widersprechen. Werbemaßnahmen kann jederzeit ohne Angaben von Gründen widersprochen werden.

Beschwerderecht bei der Aufsichtsbehörde

Betroffene Personen haben die Möglichkeit sich mit einer Beschwerde an eine Datenschutzaufsichtsbehörde zu wenden.

Die für unseren Verein zuständige Aufsichtsbehörde ist; das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht.